3D-Röntgen

In unserer Praxis wird jeder Patient gründlich untersucht bevor eine Behandlung festgelegt wird. Dabei kann es vorkommen, dass herkömmliche Methoden, wie das normale Zahnröntgen, nicht ausreichen um einen eindeutigen Befund zu erhalten. 

Deshalb steht Ihnen in unserer Praxis ein digitaler Volumentomograph der neuesten Generation zur Verfügung. 
Mit diesem Hightechgerät kann, ähnlich wie beim CT, der Schädel des Patienten mit nur einem einzigen Röntgenscan dreidimensional erfasst und verzerrungsfrei dargestellt werden. Dies mit einer reduzierten Strahlungsbelastung von 90% gegenüber der Computertomographie.

Dieses Verfahren hat eine Genauigkeit von bis zu 0,3 mm. Somit können wichtige Informationen in sehr hoher Auflösung und hervorragender Bildqualität gewonnen werden.

Einsatzgebiete des DVT - Digitale Volumentomographie

  • Beurteilung von anatomischen Gegebenheiten

  • Verlagerte Zähne (Weisheitszähne)

  • Entzündungen an den Wurzelspitzen

  • Zahnanomalien

  • Beurteilung der Kieferhöhle

  • Kieferorthopädische Diagnostik

  • Veränderungen des Kiefergelenks

  • Implantatplanung und 3D-Navigation

Vorteile des DVT - Digitale Volumentomographie

  • Im Gegensatz zur zahnärztlichen Röntgenaufnahme werden Strukturen im Kieferknochen und in der Umgebung der Zähne mit höchster Genauigkeit in 3D darstellbar.

  • Die Strahlenbelastung ist gegenüber einem CT deutlich reduziert. Ebenso gibt der Hersteller nur minimal erhöhte Werte an Strahlenbelastung im Vergleich zu einer Panorama-Aufnahme an.

  • Die Untersuchung ist sehr einfach und angenehm. In stehender Position wird innerhalb von Sekunden vollkommen schmerzlos eine 3D-Röntgenaufnahme Ihres Kopfes erzeugt.

  • Die Aufnahme findet nicht in einer „engen Röhre“ statt und ist somit auch ideal für Patienten mit Platzangst.

  • Durch genaue Analyse der anatomischen Gegebenheiten (z.B. Nervlage) kann die Operation schonender, sicherer und genauer durchgeführt werden. Selbst die Eingriffsdauer kann reduziert werden. Das Operationsrisiko wird minimiert.

DVT-Aufnahmen sind leider keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse und müssen vom Patienten selbst bezahlt werden. Die Kosten für ein DVT hängen vom Umfang der Auswertung ab.

Bei Bedarf: Eine Kopie der von uns angefertigten Aufnahmen wird Ihnen und Ihrem Behandler zusammen mit einer Betrachtungssoftware auf einer DVD vollständig zur Verfügung gestellt.