Wir legen sehr viel Wert auf Ihre umfassende, verständliche Aufklärung vor dem oralchirurgischen Eingriff.

Deshalb findet im Vorfeld jeder Operation ein persönliches Aufklärungsgespräch statt. Sollten Sie Ihre Operation in einer Vollnarkose durchführen lassen wollen, erfolgt zusätzlich ein Aufklärungsgespräch mit unserem Anästhesisten. Selbstverständlich stehen wir Ihnen darüber hinaus jederzeit für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

 

Wichtige Links & Telefonnummern:


Verhalten am Tag der Operation

Hier einige Grundregeln und -informationen für den Tag der Operation. Weitere einzuhaltende Verhaltensregeln werden wir mit Ihnen individuell besprechen, damit der Eingriff so erfolgreich wie möglich gestaltet wird:

    Operationen unter örtlicher Betäubung

    • Es ist nicht erforderlich, dass Sie nüchtern erscheinen. Bitte essen und trinken Sie vor dem Eingriff wie gewohnt. Auf Alkohol und Nikotin sollte allerdings vor dem Eingriff verzichtet werden.
    • Ziehen Sie zur Operation bequeme, nicht zu enge Kleidung an, beispielsweise Sportkleidung.
    • Makeup sollte auf ein Mindestmaß beschränkt werden.
    • Nach einem Eingriff in örtlicher Betäubung sollten Sie möglichst nicht selbst ein Kraftfahrzeug führen. Kommen Sie daher am besten mit dem Bus (Haltestellen „Erdinger Straße“ oder „St. Lantpert“), mit dem Taxi oder lassen Sie sich mit dem Auto bringen. Generell ist bei einem chirurgischen Eingriff eine Begleitperson empfehlenswert.
    • Wenn Sie zusätzlich zur örtlichen Betäubung vor dem Eingriff ein Beruhigungsmittel erhalten haben, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie von einer Begleitperson nach Hause gebracht werden. Das Führen von Fahrzeugen ist für 24 Stunden nach der Operation nicht gestattet. Bitte kümmern Sie sich daher rechtzeitig um eine Begleitung.

    Operationen unter Vollnarkose

    • Bei Eingriffen in Vollnarkose ist es erforderlich, dass Sie nüchtern erscheinen. Das bedeutet, dass Sie sechs Stunden vor der Operation nicht essen, nicht trinken und auch nicht rauchen dürfen.
    • Sollten Sie Medikamente nehmen, klären Sie bitte im Vorgespräch mit uns und dem Anästhesisten ab, ob sie diese vor der Narkose nehmen dürfen.
    • Ziehen Sie zur Operation bequeme, nicht zu enge Kleidung an, beispielsweise Sportkleidung.
    • Makeup sollte auf ein Mindestmaß beschränkt werden.
    • Unmittelbar nach Abschluss der Operation wird die Narkose beendet und Sie werden in unseren separaten Aufwachraum gebracht, in dem Sie sich ausruhen können, bis Sie nach Hause gehen können.

    Nach einer Vollnarkose können Sie nicht alleine nach Hause gehen, sondern müssen von einer Begleitperson nach Hause gebracht werden und sollten auch anschließend zuhause zunächst nicht alleine sein. Bitte kümmern Sie sich daher rechtzeitig um eine Begleitung


    Verhalten nach der Operation

    Für die Zeit nach der Operation empfehlen wir, die folgenden Grundregeln einzuhalten, um eine möglichst schmerzfreien und komplikationslosen Heilung zu erreichen:

    1. Schmerzen: Nach der Operation sind Schmerzen im Wundbereich normal. Schmerztabletten können daher schon vor dem vollständigen Abklingen der lokalen Betäubung eingenommen werden. Wenn starke Schmerzen erst 1 bis 3 Tage nach der Operation auftreten, sollten Sie sich bitte sofort zur Nachbehandlung bei uns vorstellen.

    2. Schwellung: Um eine ausgeprägte Schwellung zu vermeiden empfehlen wir, das Wundgebiet nach der Operation möglichst für 2 bis 3 Tage zu kühlen. Auf keinen Fall sollte in den ersten 48 Stunden Wärme angewandt werden. Zum Kühlen legen Sie am besten im Wundbereich ein Kühlkissen auf die Wange, ebenso gut sind aber auch in einen Plastikbeutel gefüllte zerstoßene Eiswürfel. Nach 30 Minuten Kälteeinwirkung sollte 10 Minuten ausgesetzt werden und dann erneut gekühlt werden. Wichtig ist zudem, zwischen Kühlelement und Haut immer ein feuchtes Tuch zu legen, da es ansonsten zu Erfrierungserscheinungen auf der Haut kommen kann.

    3. Mundpflege: Vermeiden Sie am Tag der OP nach erfolgter Operation Mundspülungen. Ab dem Folgetag sollten Sie dann wieder eine normale Zahnpflege durchführen, im OP-Bereich jedoch weiterhin vorsichtig, da die Nähte nicht berührt werden sollten.

    4. Nikotinkonsum: Nikotin erhöht die Gefahr von Wundheilungsstörungen deutlich. Wir empfehlen daher, bis zum Fädenziehen das Rauchen möglichst zu unterlassen.

    5. Essen und Trinken: Bitte nicht essen, bevor die Betäubung vollständig abgeklungen ist. In den ersten 3 bis 4 Tagen nach der Operation sollten Sie zudem möglichst nur weiche Kost zu sich nehmen. Auch sollten Sie keine frischen Milchprodukte (abgekochte Milchprodukte sind erlaubt), körnigen Lebensmittel und süßen Getränke verzehren. Ebenso sollten Kaffee, Schwarztee und Alkohol gemieden werden. Hier finden Sie einige Rezeptideen:

    - Kartoffelbrei
    - Kartoffel-Zucchini-Poree-Auflauf mit Hack
    - Kartoffelstock
    - Herzhafter Linseneintopf mit Gemüse und Würstchen
    - Nudeln mit Spinat und gerösteten Pinienkernen

    6. Schlafen: Während der ersten beiden Tage nach der Operation ist zu empfehlen, während des Schlafens den Kopf hoch zu lagern und ein Handtuch auf das Kopfkissen zu legen, da blutiger Speichel aus dem Mund laufen kann.

    7. Nachblutungen: Falls nach der Behandlung ein Tupfer auf die Wunde gelegt wurde, spucken Sie diesen bitte nach ca. 30 Minuten aus. Sollte wider Erwarten eine Nachblutung auftreten, so gehen Sie bitte wie folgt vor: Bitte nicht hinlegen, sondern sitzen bleiben. Legen sie dann eine Mullbinde oder notfalls ein frisches Stofftaschentuch auf die Wunde und beißen Sie so zu, dass der Stoff auf die Wunde gedrückt wird. Nur durch Druck auf der Wunde wird eine Blutung zum Stillstand gebracht. Spülen Sie den Mund nicht aus oder spucken Sie fortgesetzt, da das die Blutung in der Regel verstärkt. Wenn die Blutung nach 1 bis 2 Stunden nicht zum Stillstand kommt, setzen Sie sich bitte mit unserer Praxis bzw. dem Notfall- oder Sonntagsdienst (ersichtlich aus der Tageszeitung oder unter http://www.zahnarzt-freising.de/allgemein/notdienst-zahnarzt) in Verbindung.

    8. Last but not Least – Nachsorge: Bitte nehmen Sie vereinbarte Nachsorgetermine/Kontrolltermine bei uns wahr. Die Nachsorge ist für eine möglichst komplikationslose Wundheilung wichtig! Wir empfehlen grundsätzlich einen Kontrolltermin am zweiten postoperativen Tag und die Entfernung der Fäden 7-10 Tage nach der Operation.