Versorgung des Mund-Kiefer-Bereichs –
besonders bei Unfallverletzungen.

Wenn ein Zahn- oder der Kieferbereich durch einen Unfall in Mitleidenschaft gezogen wurde, kann sehr häufig nur der Oralchirurg helfen, die erforderlichen rekonstruktiven Maßnahmen durchzuführen. Zu den Gebieten der rekonstruktiven Chirurgie zählen das Einsetzen verloren gegangener Zähne und die Versorgung von Weichteilgewebe im Mund- und Kieferbereich.

Die Aufgabe des Oralchirurgs besteht bei Unfallverletzungen darin, neben der Funktionalität auch die Ästhetik im Mund- und Kieferbereich wieder herzustellen.

Wir stehen Ihnen als erfahrenes Team für die Zahn- und Kieferversorgung nach Unfällen zur Verfügung.

Sollte Ihnen ein Zahn ganz ausgeschlagen oder ein Zahnfragment abgebrochen sein, legen Sie dieses bitte SOFORT OHNE es zu REINIGEN in eine Zahnrettungsbox. Wenn Sie eine solche Box nicht zur Hand haben, legen Sie das Zahnfragment bzw. den Zahn in H-Milch, dort kann es ca. 1-2 Stunden gelagert werden, alternativ wäre gesammelter Speichel in einem Gefäß möglich (akzeptable Lagerungsdauer 15-30 Minuten). Suchen Sie sofort den Notdienst oder eine Klinik auf!