In unserer Praxis führen wir minimalinvasiv und unkompliziert auch die Entfernung entzündeter Wurzelspitzen durch.

Dies kann notwendig werden, wenn die davor durchgeführte Wurzelkanalbehandlung nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat und sich eine Entzündung im Bereich der Wurzelspitze gebildet hat. Grund für die Entzündung sind in der Regel Bakterien, die im Wurzelkanalsystem zurückgeblieben sind.

Bei der Wurzelspitzenresektion handelt es sich um ein operatives Verfahren, bei dem der Chirurg die entzündete Wurzelspitze durch einen sehr kleinen und schonenden Zugang abtrennt und die Zyste oder Entzündung entfernt.  Sollte der zu behandelnde Zahn bereits mit einer Wurzelfüllung versehen worden sein, wird in unserer Praxis der Wurzelkanal von der Schnittfläche aus mit feinen Ultraschallinstrumenten ca. zwei bis drei Millimeter gereinigt, infiziertes Wurzelfüllmaterial entfernt und der Kanal erneut verschlossen. 

Die Wurzelspitzenresektion ist ein Standardoperationsverfahren der chirurgischen Zahnerhaltung und bietet gute Erfolgsaussichten die betroffenen Zähne dauerhaft zu erhalten.

THM-Icons-größer-05.png